Schlagwort-Archiv: Kündigungsschutzklage

Prozesskostenhilfe kann trotz Bewilligung nachträglich aberkannt werden

Versäumt es der Prozesskostenhilfeempfänger trotz mehrfacher Aufforderungen des Gerichts, seine persönlichen Verhältnisse offen zu legen, so kann das Gericht im Nachhinein die Prozesskostenhilfebewilligung aberkennen. So entschied nunmehr das Landesarbeitsgericht Rheinland-Pfalz in seinem Beschluss vom 03.08.2011. Im vorliegenden Fall hatte das … Mehr

Fristlose Kündigung bei erheblicher Überziehung der Pausenzeiten rechtmäßig

Überzieht ein Arbeitnehmer seine üblichen Pausenzeiten in erheblicher Weise und lässt während dessen sein Arbeitsplatz unbesetzt, so rechtfertigt dieses Verhalten eine fristlose Kündigung, so entschied nunmehr das hessische Landesarbeitsgericht. In dem vorliegenden Rechtsstreit reichte ein Fluglotse gegen seinen Arbeitgeber Kündigungsschutzklage … Mehr

Fristlose Kündigung wegen Meinungskundgabe verletzt Menschenrechte

Macht ein Arbeitnehmer öffentlich auf Skandale und etwaige Missstände seines Arbeitsplatzes oder Arbeitgebers aufmerksam, so rechtfertigt dies eine fristlose Kündigung nicht, so entschied nunmehr der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte. Im vorliegenden Fall war einer Arbeitnehmerin eines Klinikbetreibers, welche als Altenpflegerin … Mehr

Keine fristlose Kündigung bei geringfügiger Manipulation der Zeiterfassungsdaten der Arbeitsstelle

Eine systematische Manipulation von Zeiterfassungsdaten stellt eine schwerwiegende arbeitsvertragliche Pflichtverletzung dar, welche grundsätzlich geeignet ist, eine fristlose Kündigung zu rechtfertigen. Dies gilt jedoch ausnahmsweise nicht bei einer nur geringfügigen Zeitmanipulation. Im vorliegenden Fall war der Kläger in einem Neumünsteraner Autohaus … Mehr

Wirksame Kündigung bei Übergabe des Kündigungsschreibens an den Ehegatten an dessen Arbeitsstelle

Ein Kündigungsschreiben, welches dem Ehegatten des Gekündigten an seinem Arbeitsplatz übergeben wird, kann durchaus wirksam sein. So entschied vor kurzem das Bundesarbeitsgericht und widersprach damit dem Landesarbeitsgericht der Vorinstanz. Im verhandelten Fall war die Klägerin Arbeitnehmerin und seit Februar 2003 … Mehr